Heft 2/14: Auf schlimmer und schäbig

3,00 €

 

Heft 2/14: Auf schlimmer und schäbig

Schwerpunkt

Intro
Auf schlimmer und schäbig – Normierung durch Ehe und Familie

Das Nicht-Geschlecht
Die rechtliche Stellung intergeschlechtlicher Menschen
Franziska Brachthäuser und Theresa Richarz

Steuern sparen mit Ja und Amen
Rezension zum Sammelband „Geschlechtergerechtigkeit steuern – Perspektivenwechsel im Steuerrecht“
Lea Boos

Vorwurf „Scheinehe“
Die Kehrseite des Rechts auf Familiennachzug
Katharina Schoenes und Anna Jüschke

Grenzenlose Familien
Über den Familienbegriff in der Migration
Judit Costa und Juana Remus

Sex in der Ehe als rechtliche Erwartung
Valérie Suhr und Dana-Sophia Valentiner

Forum

Aufklärung im Ländle
Die Debatte über den Bildungsplan 2015
ProChoice Marburg

Transitgewahrsam“ als Freiheitsentzug
Über das Freiheitsverständnis deutscher Gerichte
Hannah Birkenkötter

Wenn Anwält_innen zu Angeklagten werden
Eine Prozessbeobachtung
Annina Mullis

Politische Gewalt vor Gericht
Der zweite Freispruch des Offenburger Nazis
Maria Seitz

Autor_innen-Aufruf

Recht Kurz

Kundus-Opfer gehen leer aus
Benjamin Huber, Leipzig

Das Ende der „ungleichartigen Wahlfeststellung“?
Janina Konze, Marburg

Mahnwelle übergeschwappt
Karl Marxen, Südafrika

Recht des biologischen Vaters auf Elternstellung?
Nils Schmeltzer, Marburg

Politische Justiz

Danger Zone – Kein Konto für Kommunist_innen? – „Drecksasylant“ nicht rassistisch?

Sammelsurium

Reform des Mordparagraphen – Rückgabe von Gebeinen aus der Kolonialzeit – Angriff auf die Freiheit – Feminismus und Jura

BAKJ-Seite

Erneute Stellungnahme zur Nazi-Verteidigung (akj freiburg)